Ablauf der englischen Insolvenz

Die englische Insolvenz, welche auch EU-Insolvenz oder Insolvenz nach EU-Recht genannt wird, besteht grundsätzlich aus folgenden Phasen:

  • Die Zeit vor Verfahrenseröffnung
  • Die Verfahrenseröffnung
  • Dem Anhörungstermin beim Insolvenzverwalter (Official Receiver)
  • Die Wohlverhaltensphase von bis zu 12 Monaten
  • Sowie der Restschuldbefreiung (Discharge) zum Ende der Wohlverhaltensphase

Nachfolgend möchten wir Ihnen den Ablauf des englischen Insolvenzverfahrens bis hin zur Restschuldbefreiung in Verbindung mit unseren Leistungen näher bringen.

Aufgrund unserer eigenen Erfahrungen wissen wir heute, was Sie benötigen, worauf es ankommt und wie Sie sich sicher auf diesem neuen Terrain bewegen. Unser Bestreben ist es, Sie nicht nur auf diesem Weg der Schuldenbereinigung zu begleiten, sondern Ihnen diese wunderbare Chance näher zu bringen – Einen Neustart für Sie, Ihren Partner oder Partnerin, sowie für Ihre Familie.


 

Ablauf der englischen Insolvenz und Zusammenarbeit

  1. Persönliches Kennenlernen und Erstgespräch

    Eine der wichtigsten Schritte ist das persönliche Kennenlernen im Erstgespräch, damit eine sorgfältige und präzise Arbeitsweise während des gesamten Verfahrens gewährleistet ist.

    Ziel ist es, Sie über das englische Insolvenzverfahren und das Leben in England zu informieren, um gemeinsam anhand objektiver Informationen über die richtige Vorgehensweise zu entscheiden. Dabei lernen Sie uns und unsere Arbeitsweise kennen und auch wir dürfen uns einen ersten Eindruck über Sie und Ihre Situation machen. Etwaige Rechtsberatung erfolgt dabei ausschließlich über unseren Anwalt.

  2. Start der Zusammenarbeit

    Basierend auf dem Erstgespräch und der stattgefundenen Rechtsberatung haben Sie die Informationsgrundlage und die besprochenen Abläufe werden in Gang gesetzt. Der wichtigste Schritt ist die Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach England. Wir suchen gemeinsam mit Ihnen eine für Sie passende Wohnung und arbeiten sämtliche Formalitäten für die ordnungsgemäße Verlegung Ihres Lebensmittelpunktes nach England ab. Mit der Abmeldung aus Deutschland sind Gerichtsvollzieher nicht mehr für Sie zuständig und Sie gewinnen Zeit, da es schwerer wird, gegen Sie zu vollstrecken.

  3. Wichtig in der Vorbereitungsphase

    Damit ein Gericht in England (UK) ihren Insolvenzantrag annehmen kann, muss Ihr Lebensmittelpunkt 6 Monate in England gewesen sein. Diese Zeit wird genutzt, um Sie intensiv auf das Insolvenzverfahren vorzubereiten. Wir coachen Sie, damit keine Fehler unterlaufen und Sie auf alles Wesentliche vorbereitet sind. In dieser Phase werden die Insolvenzunterlagen erstellt und ausführlich in allen Details besprochen.

  4. Eröffnung des Insolvenzverfahren

    Gut vorbereitet von uns, begleiten wir Sie durch die Phase der Insolvenzeröffnung. Wir sind an Ihrer Seite und begleiten Sie auch bei den gerichtlichen Terminen. Gegebenfalls möchte der Richter Sie persönlich kennenlernen. Auch hier werden Sie von uns auf das Gespräch gut vorbereitet.

  5. Wohlverhaltensphase

    Die Wohlverhaltensphase dauert 12 Monate. In dieser Zeit kann der Insolvenzverwalter sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Es könnten noch Fragen zu den eingereichten Unterlagen oder Fragen zu einzelnen Sachverhalten auftauchen. Bei diesen Nachfragen des Insolvenzverwalters beraten und helfen wir, damit der Insolvenzverwalter alle nötigen Informationen und Unterlagen „korrekt“ erhält.

  6. Restschuldbefreiung

    Die Voraussetzung für die Restschuldbefreiung sind nach 12 Monaten erfüllt. Wir beantragen dann die Urkunde für die Restschuldbefreiung (Certificate of Discharge). Mit Erhalt dieser Urkunde sind Sie aller angegebenen Schulden freigesprochen.

  7. Und danach?

    Nun liegt es an Ihnen, wie Sie sich Ihr weiteres Leben vorstellen. Sie können entweder in England bleiben oder einen Rückzug nach Deutschland vornehmen.

Weitere Fragen ?

Sprechen Sie unsere Kanzlei einfach an. Wir sind für Sie da.